KVJS-Berichterstattung Hilfen zur Erziehung

Das KVJS-Landesjugendamt legt alle fünf Jahre einen landesweiten Bericht zu Veränderungen im Arbeitsfeld der Hilfen zur Erziehung (§ 27 ff SGB VIII) vor. Untersucht werden die Fallzahl- und Ausgabenentwicklungen der zurückliegenden Jahre in Bezug auf die 46 Jugendämter in den 44 Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs. Neben einer verlässlichen Beschreibung dieser Veränderungen spielt die Untersuchung der Ursachen der beobachteten Entwicklungen eine wichtige Rolle. Ein wesentlicher Baustein der Berichterstattung ist zudem die sogenannte Transferphase. Hier bietet das KVJS-Landesjugendamt den Stadt- und Landkreisen und der interessierten Fachöffentlichkeit vielfältige Angebote zur Aufbereitung der Berichtsergebnisse. Dabei erweisen sich für die einzelnen Kreise insbesondere die kreisspezifischen und kreisvergleichenden Datenaufbereitungen und Ergebnispräsentationen als hilfreich.

Um zeitnahe Informationen über die jeweils jüngsten Veränderungen in der Inanspruchnahme der Hilfen zur Erziehung und anderer individueller Hilfen zu gewährleisten, werden zusätzlich jährliche Auswertungen zu aktuellen Fallzahlentwicklungen veröffentlicht.

Diese jährlichen Auswertungen finden Sie hier: http://www.kvjs.de/jugend/jugendhilfeplanung/jaehrliche-auswertung-der-inanspruchnahme-von-hilfen-zur-erziehung.html