Verzeichnis der Jugendhilfeplaner in Baden-Württemberg

finden Sie hier. (Stand: März 2016)

Jugendhilfeplanung ist nach § 80 SGB VIII eine Pflichtaufgabe der örtlichen Jugendämter und des Landesjugendamtes

Das KVJS-Landesjugendamt beschäftigt sich in diesem Arbeitsbereich mit Untersuchungen und landesweiten Berichterstattungen zu Entwicklungen in wesentlichen Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe. Themenschwerpunkte der Berichte sind Ausgangslagen und Perspektiven

  • im Bereich der Kindertagesbetreuung,
  • der Kinder- und Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit,
  • der Angebots- und der Inanspruchnahmeentwicklungen bezüglich der Hilfen zur Erziehung,
  • sowie die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Kinder- und Jugendhilfe.

Darüber hinaus liegt ein wichtiger Aufgabenschwerpunkt in der Unterstützung der 44 Stadt- und Landkreise in Bezug auf deren örtliche Jugendhilfeplanung nach §§ 79, 80 SGB VIII.

Landesweite Kinderbetreuungsbörse

Träger der öffentlichen Jugendhilfe haben viele Aufgaben. Eine bezieht sich auf die Schaffung eines ausreichenden und bedarfsgerechten Angebotes von Kinderbetreuungsangeboten. Eine weitere Aufgabe ist es, die Eltern über das vorhandene Angebot zu informieren.

Dazu hat das KVJS-Landesjugendamt die "Kinderbetreuungsbörse" namens „ki-beo“ in Baden-Württemberg mit Unterstützung der Tageseinrichtungen, Gemeinden und Städte in einigen Landkreisen aufgebaut. Das Programm ki-beo wurde vom Institut für Soziale und Kulturelle Arbeit in Nürnberg (ISKA) im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend entwickelt.

Das Programm „ki-beo“ ist unter www.bw-kita.de aufrufbar. Mit ihm können die Kindertageseinrichtungen im Internet nach einheitlichen Kriterien vorgestellt werden. Mithilfe dieser Seite können sich dann Eltern über die Kinderbetreuungsangebote vor Ort informieren.

Ihr Kontakt zu uns

Dr. Joachim Fiebig

Telefon: 0711 6375-211

Hans-Jürgen Peckruhn

Telefon: 0711 6375-412