Leben und Arbeiten mit Behinderungen

4 Personen, die auf der Pressekonferenz waren. Mit Messeplakat
Podium der Pressekonferenz (v.r.) Karl-Friedrich Ernst, Pascal Stephan, Michael Plep, Gebärdensprachdolmetscherin, Foto: Messegesellschaft Karlsruhe

KVJS-Integrationsamt präsentiert gelungene Beispiele auf REHAB

Karlsruhe. Auf der Auftaktpressekonferenz der Fachmesse präsentierte der KVJS ein gelungenes Beispiel für berufliche Inklusion.

Der Messeauftritt des KVJS-Integrationsamts bei der kommenden REHAB (11. bis 13. Mai 2017) wird den Schwerpunkt auf Inklusionsunternehmen legen. Deshalb brachte Karl-Friedrich Ernst, Leiter des Integrationsamtes, ein gelungenes Beispiel mit: Fairkauf, ein Secondhandkaufhaus aus Mannheim, vertreten durch den Geschäftsführer Michael Plep und seinen gehörlosen Mitarbeiter Pascal Stephan.

Pascal Stephan macht gerade seinen LKW-Führerschein, um als Fahrer einen Kollegen zu ersetzen, der bald in den Ruhestand geht. Michael Plep: „Im Moment arbeitet er als Umzugshelfer, aber er hat mehr Potential.“ Den PKW-Führerschein hat Pascal Stephan  schon. „Ich muss besser durch die Spiegel beobachten“, sagt er über eine Gebärdensprachdolmetscherin zu seiner Fahrerfahrung. Probleme sieht er keine, im Gegenteil: „Ich möchte meine Chance nutzen.“ Das KVJS-Integrationsamt unterstützt die Fortbildungsmaßnahme. Im Moment bereitet sich der angehende LVKW-Fahrer auf seine Prüfung vor.

Neu auf dem KVJS-Stand in Halle 2, Stand K61 wird eine Präsentation zu barrierefreiem Wohnen sein. Dort werden unter anderem kleine, kostengünstige und praxisnahe Lösungen gezeigt.

Die Pressekonferenz können Sie unter https://youtu.be/JpQjQs206OA ansehen.

Mehr über die REHAB, ihren neuen Schwerpunkt Homecare Pflege, Informationen über Aussteller und Programm auf: https://www.rehab-karlsruhe.com/website/home/index.jsp