FaWo - Fachstelle ambulant unterstützte Wohnformen

Informationen

Arbeitsmaterialien

  • Das Wohnen steht im Mittelpunkt! Selbstbestimmt leben in ambulant betreuten Wohngemeinschaften - so hieß das Thema des dritten Fachtages der Fachstelle ambulant unterstützte Wohnformen (FaWo) im Rahmen der Messe Pflege Plus 2016, die am 26. April 2016 auf der Messe Stuttgart stattgefunden hat.

    Über den Verlauf, die Ergebnisse und mit interessanten Beiträgen der Referenten wollen wir Sie mit der beiliegenden Dokumentation informieren.

  • Zum Nachlesen die (PDF)Dokumentation der zweiten Fachtagung FaWo vom 19.10.2015. Enthalten sind ein kurzer Abriss des Tagungsverlaufes, die Tagesordnung und die Beiträge der Referenten.
  • Weitere Publikationen finden Sie im blauen Kasten rechts.
  • Die Fachstelle ambulant unterstützte Wohnformen (FaWo) hat gemeinsam mit der Landesarbeitsgemeinschaft ambulant betreuter Wohngemeinschaften Baden-Württemberg e.V. (LABEWO) Grundmerkmale vollständig selbstverantworteter Wohngemeinschaften und anbietergestützter ambulant betreuter Wohngemeinschaften formuliert, die der Orientierung dienen sollen. Diesen Text finden Sie im blauen Kasten rechts. 
       

Fördermöglichkeiten

Im Rahmen der Leistungen der Pflegeversicherung gibt es unter bestimmten Voraussetzungen Mittel zur baulichen Anpassung des Wohnraums:

  • Zuschuss der Pflegekasse zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes (§40 Abs. 4 SGB XI), wenn mehrere Pflegebedürftige in einer gemeinsamen Wohnung leben. Je Maßnahme beträgt der Zuschuss 4.000 € pro Pflegebedürftigem. Der Gesamtbetrag je Maßnahme ist auf 16.000 € begrenzt.
  • Zusätzlich kann im Rahmen der Gründung von vollständig selbstverantworteten Wohngemeinschaften für die bauliche Anpassung eine einmalige Anschubfinanzierung von bis zu 2.500 € je anspruchsberechtigter Person, max. 10.000 € gewährt werden (§ 45e SGB XI). Diese Förderung ist bis auf die Ausschöpfung einer festgelegten Gesamtfördersumme begrenzt. Entsprechende Anträge sind von den anspruchsberechtigten Personen bei der jeweiligen Pflegeversicherung zu stellen.
  • Die kfw-Bank vergibt vergünstigte Kredite und Zuschüsse, etwa für die Finanzierung von Maßnahmen zum Abbau von Barrieren in bestehenden Wohngebäuden oder zur Finanzierung von Investitionen kommunaler Unternehmen und gemeinnütziger Organisationen im Bereich der kommunalen und sozialen Infrastruktur.
     

Zuschüsse bekommt man auch von Soziallotterien:

Förderung auf kommunaler Ebene:

  • Aktuell unterstützen bereits einzelne Kommunen den Auf- und Ausbau ambulant betreuter Wohngemeinschaften in Baden-Württemberg durch eine Anschubfinanzierung. Es empfiehlt sich nachzufragen, ob es vor Ort entsprechende Förderprogramme gibt. 

Landesverzeichnis

Um allen Interessierten eine Möglichkeit zur Information und zum Austausch über die in Baden-Württemberg bestehenden ambulant betreuten Wohngemeinschaften für volljährige Menschen mit Behinderungen oder Unterstützungs- und Versorgungsbedarf zu geben, hat die Fachstelle ein Landesverzeichnis erstellt.

Die Kontaktdaten wurden uns von den genannten Wohngemeinschaften im Rahmen der landesweiten Bestandserhebungen 2015 und 2016 zur Verfügung gestellt. Aus Datenschutzgründen enthält das Landesverzeichnis nur Informationen zu Ansprechpartnern, Zielgruppen und zum Standort der jeweiligen ambulant betreuten Wohngemeinschaften im Land.

Alle genannten Wohngemeinschaften haben ihr Einverständnis zur Nennung erteilt. Die Beteiligung ist freiwillig. Das Verzeichnis erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Um potentiellen Bewohnern, Angehörigen und anderen Interessierten einen möglichst genauen Überblick über die ambulant betreuten Wohngemeinschaften geben zu können ist es im Interesse der Fachstelle, dass möglichst viele der bestehenden Wohngemeinschaften im Landesverzeichnis mit möglichst aktuellen Kontaktdaten aufgeführt sind. Das Landesverzeichnis wird daher regelmäßig ergänzt und angepasst.
Über Ihre Ergänzungen und Anregungen freuen wir uns. Vielen Dank!