Menschen mit Behinderung

Fallmanagement in der Eingliederungshilfe

Auf Wunsch der 44 Stadt- und Landkreise Baden-Württembergs unterstützt der KVJS seit 2005 die Kreissozialbehörden beim Aufbau sowie bei der  Durchführung und Weiterentwicklung des Fallmanagements in der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen.

Expertinnen und Experten aus den Stadt- und Landkreisen sowie vom KVJS haben in einer Arbeitsgruppe unter der Leitung des KVJS ein Grundlagenpapier zum Fallmanagement erarbeitet. Die Vorschläge für Verfahrensabläufe, Vordrucke und Beispiele aus der Praxis dienen den Mitarbeitern in den Stadt- und Landkreisen als Leitfaden in ihrer täglichen Arbeit.

Die Umsetzung des Fallmanagements in der Eingliederungshilfe ist ein dauerhafter Lernprozess. Gemeinsam mit den Stadt- und Landkreisen entwickelt der KVJS das Gesamtplanverfahren nach § 58 SGB XII beständig weiter und schreibt das Grundlagenpapier auf dieser Basis fort.

In der KVJS-Fortbildungsreihe „Fallmanagement“ werden diese Entwicklungen berücksichtigt. Die Fortbildungsreihe gliedert sich in ein Grundseminar und mehrere Aufbauseminare und wird auf die Bedürfnisse der täglichen Arbeit in den Stadt- und Landkreisen abgestimmt. Damit wird den Teilnehmenden eine individuelle Schwerpunktsetzung ermöglicht. Darüber hinaus bietet die Jahrestagung zum Fallmanagement den Stadt- und Landkreisen durch Fachthemen, aktuelle Informationen und Praxisbeispiele eine fachliche Plattform zum überregionalen Erfahrungsaustausch.

Information

Menschen, die behindert oder von Behinderung bedroht sind, erhalten von den Stadt- und Landkreisen Eingliederungshilfe beim Wohnen, Arbeiten oder bei der Förderung von stützenden Familienstrukturen. Das Fallmanagement in der Eingliederungshilfe bezweckt eine ganzheitliche und umfassende Berücksichtigung der Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen. Das Fallmanagement ermöglicht zielgenaue Hilfen und trägt dazu bei, die knappen finanziellen Ressourcen effizient einzusetzen. Leistungsberechtigte finden in einem verbindlichen und kooperativen Verfahren eine ihrer individuellen Situation angemessene Beratung und Leistung, passende Lösungen werden gemeinsam gefunden.