Opfer-Entschädigung

Der KVJS ist überörtlicher Sozialleistungsträger der Kriegsopferfürsorge und der Sonderfürsorge. Zu unseren weiteren wichtigen Aufgaben zählen daher die Entschädigung von Personen, die einen Impfschaden erlitten haben sowie dito für Kriegs-, Gewalt- und Wehrdienstopfer. 

  

Ihr Kontakt zu uns

Ansprechpersonen finden Sie hier

Hilfe für Gewaltopfer

Wer durch ein Gewaltverbrechen einen körperlichen oder seelischen Schaden erlitten hat, bekommt Hilfe nach dem Opferentschädigungsgesetz.

Für die Anerkennung als Gewaltopfer sind die Landratsämter zuständig. Das Landratsamt zahlt den Betroffenen eine lebenslange Grundrente.

Die Hauptfürsorgestelle des KVJS unterstützt Maßnahmen zur beruflichen Eingliederung und, je nach Einkommen der Betroffenen, den behinderungsgerechten Umbau der Wohnung, Erholungsaufenthalte und andere Hilfen.

Wer Opfer einer Gewalttat mit bleibenden Folgen geworden ist, sollte möglichst rasch jeweils einen Antrag auf Anerkennung nach dem Opferentschädigungsgesetz bei dem zuständigen Landratsamt und gleichzeitig einen Antrag auf Leistungen beim KVJS stellen.

Interessante Links: