Werkzeugkoffer Wirkungsorientierung

Wissen, was wirkt - das ist ein zentrales Anliegen in der Sozialen Arbeit. Denn Fachkräfte möchten so viel wie möglich für ihre Klientel erreichen. Und Kommunen und Kreise wollen Geldmittel sinnvoll einsetzen.

Der KVJS unterstützt die wirkungsorientierte Praxis der Sozialen Arbeit mit Projektgeldern und einer fundierten Informationssammlung: dem "Werkzeugkoffer". Zielgruppe sind Fachleute der Jugendhilfe, Behindertenhilfe sowie Fachleute für die Integration behinderter Menschen in die Arbeitswelt.

Der Werkzeugkoffer enthält Handreichungen und Checklisten von Expertinnen und Experten des KVJS. Zudem hat der Verband ausgewählte Beispiele aus den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs zusammengestellt. Die Materialien sind als Anregung gedacht und können an die Zielsetzungen und Rahmenbedingungen eines Stadt- und Landkreises angepasst werden.

Werkzeuge des KVJS-Integrationsamts

Welche wirtschaftliche und soziale Wertschöpfung haben Integrationsfirmen?
Das KVJS-Forschungsprojekt „Mehrdimensionale Erfassung der Unternehmensleistung von Integrationsfirmen in Baden-Württemberg“ beschäftigt sich mit dieser Frage. Entstanden ist ein Werkzeug für Integrationsfirmen zur standardisierten Erfassung und Darstellung ihrer Wertschöpfung.

>>> Kurzdarstellung des Forschungsprojekts

Ausführliche Informationen finden Sie in unserem Themenbereich KVJS-Forschung.

Wirkfaktoren für Netzwerkkonferenzen/Berufswegekonferenzen:

Ihr Kontakt zu uns

Bernhard Pflaum

Leiter Referat "Inklusionsbetriebe, Förderung selbstständiger Tätigkeit"

Telefon: 0711 6375-311

Ingrid Krczal

Stellvertretende Leiterin Referat "Koordinierung der Integrationsfachdienste"

Telefon: 0711 6375-269

Fachübergreifende
Wirkungsorientierung

hier finden Sie weitere Informationen