Klaus Boch macht den Abflug

Klaus Boch nimmt mit dem Drachen auf einer Wiese Anlauf für den Flug
Klaus Boch startet mit seinem Drachen zu einem Rundflug im Schweizer Kanton Graubünden. Foto: privat

Der Pädagoge war seit 1993 Chef des badischen KVJS-Tagungshauses

Ende August trat der Leiter des KVJS-Bildungszentrums Schloss Flehingen in den Ruhestand. Klaus Boch steuerte 24 Jahre die Geschicke der Erwachsenenbildungsstätte.

Der Diplom-Pädagoge Klaus Boch gestaltete die Curricula der dortigen Fachschulen, sorgte für modern ausgestattete Räume, war Gastgeber für unzählige KVJS-Fortbildungsveranstaltungen und hielt das Haus bau- und veranstaltungstechnisch auf dem neuesten Stand. Mit sicherem Gespür für Harmonie und Design entstand unter seiner Ägide ein historischer Tagungsort in stilvollem Ambiente.

Klaus Boch leitete das KVJS-Bildungszentrum im denkmalgeschützten Wasserschloss in Oberderdingen-Flehingen im Kreis Karlsruhe seit 1. August 1993. Es beheimatet in seinen Räumen drei Fachschulen und steht Kommunen, der freien Wohlfahrtspflege sowie Verbänden, Vereinen und Firmen als Tagungsstätte zur Verfügung.

Im Ruhestand will sich Klaus Boch seiner Familie widmen und sich noch stärker als bisher um hope e. V. kümmern (www.hope-deutschland.de). Der Diplom-Pädagoge hat das Hilfsprojekt in Kenia 2010 mit seiner Frau und fünf Freunden ins Leben gerufen. Der Verein unterstützt über 200 Aids-Waisen in Westkenia.

Auch für Hobbies bleibt Boch mehr Zeit. Neben dem Drachenflugsport will der sportlich-schlanke Mann vermehrt paddeln und segeln gehen. Nicht zuletzt wartet sein Garten auf die gestaltende Hand des Hobbygärtners.