Aus der Jugendhilfe in ein eigenständiges Leben

Fachleute diskutierten mit "Care Leavern" Übergänge in die Selbständigkeit

                                    

Der Übergang in das junge Erwachsenenleben ist für den weiteren Lebensweg von Jugendlichen entscheidend. Häufig werden jedoch diejenigen abgehängt, die einen Teil ihres Lebens in Einrichtungen der Jugendhilfe (= Care) verbracht haben. In der Regel müssen diese Jugendlichen die Hilfe zwischen dem 18. und 21. Lebensjahr verlassen (= Leaver). Auf einer Fachtagung des Kommunalverbands für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS) diskutierten rund 100 Expertinnen und Experten aus der öffentlichen und freien Jugendhilfe wie die Übergänge und das Hilfesystem künftig gestaltet sein müssen, um diese Jugendlichen erfolgreich von der Jugendhilfe in die Selbständigkeit zu begleiten. Die Tagung wurde als Kooperationsveranstaltung mit den Martin-Bonhoeffer-Häusern, Tübingen und dem  Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Waldenburg, die seit knapp eineinhalb Jahren gemeinsam das Projekt „Care Leaver –Wege in die Selbstständigkeit“ umsetzen, durchgeführt und von Aktion Mensch gefördert.

Lesen Sie hier den Text in voller Länge