Fachtag Bodycult - Körperverständnis von Jugendlichen heute

Gemeinsame Veranstaltung mit der Arbeitsgemeinschaft Suchtprävention Baden-Württemberg

Zielgruppe

Fachkräfte der Jugendarbeit und Jugendhilfe, der Gesundheitsförderung, der Suchtprävention, Lehrer/-innen sowie haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen aus Sportvereinen und Sportverbänden

Ziele und Inhalte

Öffnung Tagungsbüro ab 8.30 Uhr
Start ist um 9.30 Uhr
Ende 16.00 Uhr

Schlankheitswahn, Fitnesswahn, Neuroenhancement, Tatoos, Piercing - der Kult um den Körper begegnet uns immer wieder. Vor allem in den Medien sind diese Themen präsent. Gerade für junge Menschen scheinen dies wichtige Bereiche ihres Lebens und ihrer Identität zu sein. Doch was verbirgt sich hinter dem Kult um den Körper und welche Risiken beinhaltet dieser Bodycult?
Mit dem Fachtag Bodycult soll für dieses Thema sensibilisiert, informiert und aufgeklärt werden. Dies geschieht in drei Themenblöcken:
- Körperlichkeit im Wandel der Zeit
- Alltagsdoping
- Lifestyle, Medien, Körperkult

Zu jedem Themenblock gibt es einen wissenschaftlichen Vortrag sowie die Vorstellung eines Praxisbeispiels, um Wissenschaft und Praxis miteinander zu verknüpfen. Dem Austausch und der Diskussion wird Raum gegeben.

Kosten:
Das Ministerium für Arbeit, Sozialordnung und Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg fördert diesen Fachtag. Daher kann ein Kostenbeitrag der Teilnehmer/-innen entfallen.

Referent/-innen:
Prof. Dr. phil. Dagmar Hoffmann, Siegen
Dr. Mischa Kläber, Darmstadt
Waltraud Posch, Graz
Prof. Dr. med. Dr. jur. Heiko Striegel, Tübingen



Die Veranstaltungs-Informationen

Verfügbarkeit:
Plätze verfügbar (grüner Daumen nach oben)
Veranstaltungsnummer:
12-4-EHSD13-1k
Zeit und Ort:
13.03.2012
Stadt Stuttgart - Großer Sitzungss.
Preis:
Maximale Teilnehmeranzahl:
Fachliche Auskünfte:
Irma Wijnvoord
Tel. 0711/6375-429
E-Mail >>
Organisatorische Auskünfte:
Tel. 0711 6375-610
Fax 0711 6375-125
Mo-Do 9-12, 13-16:30 Uhr
Fr 9-12 Uhr
E-Mail schreiben >>
Veranstaltungsbeschreibung als PDF:
Download