Gesprächsführung für Menschen mit psychischer Behinderung ============================================================== Achtung: Aus organisatorischen Gründen wird diese Veranstaltung vom 26.09.2018 auf den 07.11.2018 verlegt

Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Eingliederungshilfe, die über Grundkenntnisse psychischer Erkrankungen und den Folgen für die Betroffenen verfügen und bereit sind, ihre Erfahrungen und Fallbeispiele in diesen Workshop einzubringen

Ziele und Inhalte

Durch die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) erfahren die Konzepte Selbstbestimmung und Personenzentrierung eine deutliche Erweiterung in der Eingliederungshilfe.
Welche Auswirkungen hat das auf die Ermittlung der Bedarfe von betroffenen Menschen? Ergeben sich veränderte Rollen in der Hilfeplanung?
Braucht es Anpassungen in der Haltung und Kommunikation mit den Betroffenen?
Diesen Fragen wird im Workshop nachgegangen und es werden daraus sinnvolle und angemessene Strategien für die Gesprächsführung in der Hilfeplanung diskutiert und entwickelt.

Neben punktuellem, an den Beispielen orientiertem fachlichen Input werden durch Diskussion, Analyse und gegebenenfalls Übungen das Spektrum an Kenntnissen für Hilfeplanungsgespräche erweitert und vertieft.


Methoden

Fachlicher Input, Übungen, Diskussion

Online Anmelden

Die Veranstaltungs-Informationen

Verfügbarkeit:
Plätze verfügbar (grüner Daumen nach oben)
Veranstaltungsnummer:
18-2-INK4-1
Zeit und Ort:
07.11.2018
Bildungszentrum Schloss Flehingen
Preis:
92,00 €
Maximale Teilnehmeranzahl:
10 – 20
Referent/in:
Horst Köster, Bellheim
Fachliche Auskünfte:
Hans-Jürgen Grand
Tel. 0711/6375-302
E-Mail >>
Organisatorische Auskünfte:
Tel. 0711 6375-610
Fax 0711 6375-125
Mo-Do 9-12, 13-16:30 Uhr
Fr 9-12 Uhr
E-Mail schreiben >>
Veranstaltungsbeschreibung als PDF:
Download