Fachtagung Herbst 2016 an der DHBW Villingen-Schwenningen

Am 11.Oktober 2016 fand an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Villingen-Schwenningen ein gemeinsamer Fachtag der DHBW V/S, Studiengang „Jugend, Familien-und Sozialhilfe“ und des Kommunalverbandes für Jugend und Soziales Stuttgart (KVJS) statt.

Tagungsthema:   

Jugend-, Familien- und Sozialhilfe im Kontext von Flucht und Migration - zu aktuellen Veränderungen, Krisen und Chancen im Handlungsfeld

Angesichts der jüngsten Flucht- und Migrationsbewegungen stehen die Handlungsfelder der Kinder- und Jugendhilfe vor Herausforderungen. Diese müssen nicht nur praktisch bewältigt werden, sondern erfordern eine Positionsbestimmung und angemessene sozialpädagogische Konzepte. Dabei geht es nach wie vor darum, für AdressatInnen Chancen und gesellschaftliche Teilhabe zu eröffnen, soziale Probleme im Kontext von Flucht und Migration zu verstehen und zu bearbeiten sowie für Profession und Trägerorganisationen entsprechende Ausstattungen einzufordern. 

Der Fachtag richtete sich insbesondere an Führungs- und Leitungskräfte sowie Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter Dualer Partner im Studiengang Jugend-, Familien- und Sozialhilfe sowie Forschende und Lehrende in diesem Feld. 

Mit Vertreterinnen und Vertretern aus Praxis, Politik und Wissenschaft wurden im Rahmen der Tagung entlang der beiden Panels „Veränderungen“ und „Krisen und Chancen“ Perspektiven entwickelt. 

Aktiv bei der Veranstaltung beteiligt waren Duale Partner, der Kommunalverband Jugend und Soziales (KVJS) sowie Studierende, Absolventen und Absolventinnen der Fachrichtung. 

Zentrales Ziel des Fachtages war es, einen gemeinsamen Diskurs der unterschiedlichen Akteure sowohl auf der landespolitischen und kommunalpolitischen Ebene, der Ebene der Dualen Partner wie auch der Ausbildung und Forschung zu gestalten.


Zum Thema des Fachtags - Herausforderungen und Chancen
Programm - Überblick Fachtagung
Vortrag zum Thema

Prof.in Brigitte Reinbold, Prof. Dr. Andreas Polutta, DHBW Villingen-Schwenningen

Soziale Arbeit als Grenzbearbeiterin im Kontext von Flucht und Migration
Prof.in Dr. Susanne Maurer

www.sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
Sozial- und jugendhilfepolitische Veränderungen im Feld der Kinder- und Jugendhilfe und angrenzenden Feldern der Familienhilfe

Prof. Dr. Wolf-Dietrich Hammann, Ministerialdirektor, Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Zur Diskussion: Staatsgrenzen als Grenzen der Hilfe?
Prof. Dr. Albert Scherr

Veränderungen bei öffentlichen und freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe
Roland Kaiser, KVJS, Dezernat Jugend - Landesjugendamt

www.landkreistag-bw.de
Eva-Maria Münzer, Sozialdezernentin Breisgau-Hochschwarzwald / Vertreterin des Landkreistags Baden-Württemberg

Veränderungen und Herausforderungen durch die Flucht- und Migrationsbewegungen bei den freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe
Michael Spielmann, Liga der Freien Wohlfahrtspflege Baden-Württemberg

Unbegleitete minderjährige Ausländer (UMA)
Jürgen Stach, Sozialdezernent, Schwarzwald-Baar-Kreis

Was wissen wir über begleitete und unbegleitete junge Geflüchtete? Bilanzierung der Datenlage in den Sozialstatistiken
Dr. Jens Pothmann, Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik, Forschungsverbund DJI/TU Dortmund

Wie entwickelt sich Jugendhilfe ohne Planungssicherheit? Fragen, Annahmen und Eckdaten mit Blick auf stationäre Hilfen in Baden-Württemberg
Dr. Jürgen Strohmaier, KVJS Landesjugendamt, Referat Hilfen zur Erziehung

Presseberichte

Fachtag zu Flucht und Migration, Dokumentation der DHBW Villingen-Schwenningen