Ihr Kontakt zu uns

Susanne Winter

Lkr. Tübingen, Zollernalbkreis, Forschungsprojekt

Telefon: 0711 6375-848

Jahrestagung Kommunale Bedarfsplanung Kita am 23. Februar 2017

Veranstaltungsort:

Bildungszentrum Schloss Flehingen

Tagungsthema:

Die Jahrestagung "Kommunale Bedarfsplanung der Kindertagesbetreuung für Städte und Gemeinden" diente der Reflektion jeweils aktueller Entwicklungen in der Kindertagesbetreuung und vermittelte Erkenntnisse aus der aktuellen Forschung zur Personalentwicklung in Kindertageseinrichtungen. Mit einem Blick auf die Kinder- und Jugendhilfe im demografischen Wandel, den Herausforderungen und Perspektiven der Kita Zukunftsplanung und einem Praxisbeispiel zur quantitativen Erhebung und Darstellung von Belegungsübersichten, erhielten die Teilnehmer Anregungen für den Planungsalltag. Für den gemeinsamen Austausch und dem Abschluss der Veranstaltung standen Gesprächspartner aus den kommunalen Landesverbänden zur Verfügung.

Die Jahrestagung richtete sich an Planungsverantwortliche für den Bereich Kindertagesbetreuung aus Gemeinden, Städten und Landkreisen.

Materialien:

Dr. Ulrich Bürger, KVJS Landesjugendamt:

Kinder- und Jugendhilfe im demografischen Wandel – Herausforderungen und Perspektiven mit einem vertiefenden Blick auf die Kindertagesbetreuung

Wolfgang Werwie, Landesverband Kath. Kindertagesstätten e. V.:

Praktische Tipps zur Umsetzung der kommunalen Bedarfsplanung

Schritt 1: Die bisherige Entwicklung
Schritt 1: Schematische Darstellung der Bedarfsentwicklung

Schritt 2: Aktueller Abgleich der Zahlen der Anspruchsberechtigten mit den Kapazitäten 2016-2017
Schritt 2: Aktueller Abgleich der Zahlen der Anspruchsberechtigten mit den Kapazitäten 2017-2018

Schritt 3: Ausblick anhand der StaLa-Daten für die Jahre 2014 bis 2035 ohne Wanderung
Schritt 3: Ausblick anhand der StaLa-Daten für die Jahre 2014 bis 2035 mit Wanderung

Idealtypischer Ablauf einer kontinuierlichen Kindergartenbedarfsplanung

Prof.‘in Dr. Anke König, Deutsches Jugendinstitut e.V., München:

Fachkräfte in Kitas – Notwendigkeit von Personalentwicklung