Ihr Kontakt zu uns

 finden Sie hier.

Hilfe zur Erziehung - Beratung, Konzeption, Betriebserlaubnis und Aufsicht

Dieses Maßnahmespektrum ist noch erweitert um Hilfen für Kinder, die seelisch behindert oder beeinträchtigt sind.

Die genannten Hilfen werden gemeinsam von Trägern der öffentlichen und freien Jugendhilfe abgestimmt und konzeptionell ausgestaltet und mit Beteiligung Leistungsberechtigten durchgeführt.

Das KVJS-Landesjugendamt unterstützt die Jugendämter durch Fachberatungen, Fortbildungen und Arbeitshilfen z.B. in den Bereichen Allgemeiner Sozialer Dienst, Erziehungsberatung, Pflegekinderhilfe oder Jugendgerichtshilfe. 

Das KVJS-Landesjugendamt erteilt für Einrichtungen, in denen Kinder oder Jugendliche ganztägig oder für einen Teil des Tages betreut werden, eine Betriebserlaubnis. Sinn und Zweck der Betriebserlaubnis ist die Sicherung des Schutzes von Kindern und Jugendlichen.

Über diese Schutzfunktion hinaus hat das KVJS-Landesjugendamt auch die Aufgabe, die Träger von Einrichtungen während der Planung und Betriebsführung zu beraten. Neben der individuellen Beratung bietet der KVJS-Fortbildungen zur Weiterqualifizierung, Arbeitskreise zur konzeptionellen Weiterentwicklung und Tagungen zum fachlichen Austausch an.

Erziehungsberatung

Kinder, Jugendliche, Eltern und andere Erziehungsberechtigte sollen bei der Klärung und Bewältigung individueller und familienbezogener Probleme, bei der Lösung von Erziehungsfragen sowie bei Trennung und Scheidung unterstützt werden. Ansprechpartner/-innen finden sie in Erziehungsberatungsstellen und anderen Beratungsdiensten und -einrichtungen. Dort wirken Fachkräfte verschiedener Fachrichtungen zusammen. Sie sind mit unterschiedlichen methodischen Ansätzen vertraut.

Das KVJS-Landesjugendamt unterstützt in diesem Arbeitsbereich:

  • durch die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen zur Fachdiskussion, zum kollegialen Erfahrungsaustausch für Leiter/-innen und Mitarbeiter/-innen
  • bei Fragen zu fachlichen Themen, bei der Suche nach Ansprechpartnern und Referenten und bei Fragen zu rechtlichen Themen und Rahmenbedingungen
  • durch die Kooperation und Vernetzung mit anderen Personen und Institutionen (z. B. Landesarbeitsgemeinschaft Erziehungsberatung Baden-Württemberg, Vertreter/-innen der kirchlichen Träger von Erziehungsberatungsstellen in Baden-Württemberg)
  • die Entwicklung von Arbeitshilfen
  • die Bereitstellung von Materialien
  • durch Projektberatung und -begleitung in der Erziehungsberatung
  • durch Inhouseveranstaltungen im Arbeitsbereich

Für die Träger und Mitarbeiter/-innen von Erziehungsberatungsstellen bzw. Psychologischen Beratungsstellen ist das KVJS-Landesjugendamt  ein Ansprechpartner für Themen und Fragen des Arbeitsfeldes und bietet überregionale Foren zum Austausch und zur Fachdiskussion.