Verzeichnis der Jugendhilfeplaner in Baden-Württemberg

finden Sie hier. (Stand: August 2017)

Jugendhilfeplanung ist nach § 80 SGB VIII eine Pflichtaufgabe der örtlichen Jugendämter und des Landesjugendamtes

Das KVJS-Landesjugendamt beschäftigt sich in diesem Arbeitsbereich mit Untersuchungen und landesweiten Berichterstattungen zu Entwicklungen in wesentlichen Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe. Themenschwerpunkte der Berichte sind Ausgangslagen und Perspektiven

  • im Bereich der Kindertagesbetreuung,
  • der Kinder- und Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit,
  • der Angebots- und der Inanspruchnahmeentwicklungen bezüglich der Hilfen zur Erziehung,
  • sowie die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Kinder- und Jugendhilfe.

Darüber hinaus liegt ein wichtiger Aufgabenschwerpunkt in der Unterstützung der 44 Stadt- und Landkreise in Bezug auf deren örtliche Jugendhilfeplanung nach §§ 79, 80 SGB VIII.

KVJS-Berichterstattung Kinder- und Jugendhilfe im demografischen Wandel

Der demografische Wandel betrifft alle gesellschaftlichen Teilbereiche. Damit steht auch die Kinder- und Jugendhilfe vor neuen Entwicklungserfordernissen – und dies in einer zunehmend alternden Gesellschaft. Das KVJS-Landesjugendamt veröffentlicht alle fünf Jahre einen umfassend angelegten Bericht zu den Folgen des demografischen Wandels für die Gesellschaft insgesamt und zu den Auswirkungen für junge Menschen und Familien. Neben diesen grundlegenden Analysen liefern die Berichte den 44 Stadt- und Landkreisen vielfältiges kreisspezifisches Datenmaterial. Es beinhaltet zahlreiche Informationen zur kreisbezogenen Bevölkerungsentwicklung sowie zu den Ausgangslagen und Entwicklungsperspektiven in den Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe.

Ein wesentlicher Baustein der Berichterstattung ist zudem die sogenannte Transferphase. Hier bietet das KVJS-Landesjugendamt den Stadt- und Landkreisen und der interessierten Fachöffentlichkeit vielfältige Angebote zur Aufbereitung der Berichtsergebnisse und deren Präsentation in Gremien und Fachforen.

Der jüngste Bericht wurde im Dezember 2015 veröffentlicht. Druckfassungen des Gesamtberichts und der Kurzbroschüre können kostenlos bestellt werden über: Diane.Geiger@kvjs.de