Verzeichnis der Jugendhilfeplaner in Baden-Württemberg

finden Sie hier. (Stand: August 2017)

Jugendhilfeplanung ist nach § 80 SGB VIII eine Pflichtaufgabe der örtlichen Jugendämter und des Landesjugendamtes

Das KVJS-Landesjugendamt beschäftigt sich in diesem Arbeitsbereich mit Untersuchungen und landesweiten Berichterstattungen zu Entwicklungen in wesentlichen Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe. Themenschwerpunkte der Berichte sind Ausgangslagen und Perspektiven

  • im Bereich der Kindertagesbetreuung,
  • der Kinder- und Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit,
  • der Angebots- und der Inanspruchnahmeentwicklungen bezüglich der Hilfen zur Erziehung,
  • sowie die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Kinder- und Jugendhilfe.

Darüber hinaus liegt ein wichtiger Aufgabenschwerpunkt in der Unterstützung der 44 Stadt- und Landkreise in Bezug auf deren örtliche Jugendhilfeplanung nach §§ 79, 80 SGB VIII.

Integrierte Berichterstattung auf örtlicher Ebene (IBÖ)

Das KVJS-Landesjugendamt unterstützt die Jugendämter in Baden-Württemberg in ihrer So-zialberichterstattung zu den Entwicklungen der Lebenslagen von Kindern, Jugendlichen und Familien in folgender Weise:

  • Begleitung bei der Weiterentwicklung und Anpassung des Konzepts IBÖ an aktuelle rechtliche und konzeptionelle Veränderungen
  • Organisation und Moderation der Treffen der IBÖ-Anwenderkreise
  • Bereitstellen der Fachexpertise eines EDV-Experten für methodische und praktischen Fragen der EDV-Handhabung

 

 

Ihr Kontakt zu uns

Ulrike Gfrörer

Telefon: 0711 6375-443

Unterstützung der Jugendämter bei der örtlichen Jugendhilfeplanung

Bestandsaufnahme zur Situation und Handlungspraxis der Jugendhilfeplanung in Baden-Württemberg

Verzeichnung der Anwenderkreise + Ansprechpersonen

finden Sie hier.
(Stand September 2015)