Berichterstattung Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit auf kommunaler Ebene in Baden-Württemberg

Die Berichterstattung des KVJS-Landesjugendamtes in den Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit umfasst zum einen die allgemeine und umfangreiche Datenlage in allen Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit, welche im Wechsel mit der amtlichen Statistik zweijährig erhoben und ausgewertet wird. Zum anderen erhebt das KVJS-Landesjugendamt jährlich die Infrastruktur der Jugendsozialarbeit an öffentlichen Schulen (Schulsozialarbeit) im Zuge der Abwicklung der Landesfördermittel.

Beide Erhebungen münden in regelmäßige Strukturberichte. Alle vier bis fünf Jahre erfolgt in beiden Bereichen eine umfangreiche Berichterstattung mit thematischem Schwerpunkt im Sinne der fachlichen und kennzahlenbezogenen Fortschreibung der landesweiten Entwicklungen in den einzelnen Arbeitsfeldern.

Ein wesentlicher Baustein der Berichterstattung ist zudem die sogenannte Transferphase.
Hier bietet das KVJS-Landesjugendamt den Stadt- und Landkreisen und der interessierten Fachöffentlichkeit vielfältige Angebote zur kreisbezogenen Aufbereitung der Berichtsergebnisse und deren Präsentation in örtlichen Gremien und Fachforen.

15. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung

Die Bundesregierung legt dem Deutschen Bundestag und dem Bundesrat gemäß § 84 Abs. 1 SGB VIII in jeder Legislaturperiode einen Bericht über die Lage junger Menschen und die Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe vor. Neben der Bestandsaufnahme und Analyse sollen die Berichte Vorschläge zur Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe enthalten.

Der 15. Kinder- und Jugendbericht „Zwischen Freiräumen, Familie, Ganztagsschule und virtuellen Welten - Persönlichkeitsentwicklung und Bildungsanspruch im Jugendalter" analysiert erstmals ausschließlich die Lebenslagen Jugendlicher und junger Erwachsener in Deutschland und hat explizit die altersspezifischen Entwicklungsherausforderungen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Blick.

Analog zu den klassischen Berichterstattungen bietet das KVJS-Landesjugendamt auch für den bundesweiten Kinder- und Jugendbericht die Option des Transfers in die örtlichen Gremienstrukturen. Termin- sowie inhaltliche Abfragen nimmt Herr Reif gerne entgegen.

 

Dokumentation des Fachtags zum 15. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Landesjugendbericht Baden-Württemberg

Im Zuge des „Verwaltungsstrukturreform-Weiterentwicklungsgesetzes“ (VRWG) im Juli 2008 beschloss der Landtag auf Vorschlag der Landesregierung die Abschaffung des Landesjugendberichts als Beitrag zum „Aufgabenabbau“ (Landtag 2008 a, S. 89). Besondere Berichtsthemen in der Kinder- und Jugendhilfe sollten jedoch weiterhin auch ohne gesetzliche Regelung möglich sein.

Im Rahmen des „Zukunftsplans Jugend“ der Landesregierung wurde unter Beteiligung des KVJS-Landesjugendamtes eine Vorlage zur Wiedereinführung eines Landesjugendberichts erarbeitet. Diese Vorlage wurde vom Landesjugendkuratorium in seiner Sitzung vom 20.03.2017 mehrheitlich zustimmend und als Ausgangspunkt einer noch zu führenden Debatte hinsichtlich der konkreten Umsetzung entgegen genommen.