Tagesbetreuung von Kindern

Kindergarten, Krippe oder Schülerhort, jede Kindertageseinrichtung braucht eine Betriebserlaubnis. Dies stellt sicher, dass in allen Einrichtungen eine Mindestqualität an personellen und räumlichen Standards gegeben ist.

Das KVJS-Landesjugendamt fördert die Tagesbetreuung und Erziehung in der Familie durch modellhafte Vorhaben, durch fachliche Begleitung, Broschüren, Arbeitshilfen und durch Fortbildungsveranstaltungen.

Darüber hinaus bietet der KVJS überregionale und regionale Fachtagungen, Workshops und Seminare. Mit seinen Inhouse-Seminaren ergänzt er dieses Angebot durch individuell zugeschnittene Veranstaltungen vor Ort z. B. zur Teamentwicklung, Konzeptionsentwicklung, Qualitätsmanagement.

Betriebserlaubnis

Nach § 45 SGB VIII bedarf jeder Träger für den Betrieb einer Kindertageseinrichtung der Erlaubnis. Zuständig für die Erteilung der Betriebserlaubnis ist das Landesjugendamt des KVJS.

Die Form der Betriebserlaubnis wurde der Systematik der Kindertagesstättenverordnung angepasst. Der Bescheid beinhaltet den für die jeweilige Angebotsform erforderlichen Mindestpersonalschlüssel, eine Übersicht zu den Gruppenarten, Gruppenstärken und Öffnungsmindestzeiten sowie weitere Rahmenbedingungen zu den unterschiedlichen Angebotsformen. Für die Angebotsformen der Kindergärten und altersgemischte Gruppen gibt die Betriebserlaubnis die jährliche Aufstockung des Personalschlüssels nach der KiTaVO vor.

 

Zum Thema Überbelegungen

Das KVJS-Landesjugendamt kann im Einzelfall Ausnahmegenehmigungen erteilen, die zeitlich befristet mehr Kinder in einer Gruppe zulassen, als die Höchstgruppenstärke z.B. gemäß § 1 Abs. 4 KiTaVO vorsieht.

Das KVJS Landesjugendamt benötigt zur Prüfung des Einzelantrags folgende Informationen:

1.      Darlegung der individuellen Notlage der Überbelegung

2.      Zeitraum

3.      Alter des Kindes

4.      In welcher Betriebsform  (z.B. Krippengruppe, AM Gruppe)

5.      Aktuelle Personelle Besetzung in der Einrichtung und aktuelle Öffnungszeiten ( HPZ und RZ und Angaben zu eventueller Leitungsfreistellung)

6.      Darstellung der räumlichen Situation

7.      Aktuelles pädagogisches Konzept

Das KVJS-Landesjugendamt ist gehalten, die Genehmigungen auf berechtigte Ausnahmen zu begrenzen, i.d.R. ein bis zwei Kinder.

Eine zeitlich befristete zusätzliche Aufnahme kann erst nach Erhalt des Bescheides zur Ausnahmegenehmigung realisiert werden. Eine rückwirkende Genehmigung ist ausgeschlossen.

Ihr Kontakt zu uns

...hier...

Infopaket: Betriebserlaubnis

Der Internet-Auftritt des KVJS hält alle wichtigen Unterlagen als Infopaket bereit:

  • Kindertagesstättenverordnung (KiTaVO) vom 25.11.2010
  • Ausführungshinweise zur KiTaVO
  • Antragsvordrucke
  • Berechnungshilfe zum Personalbedarf

Hier finden Sie die Arbeitshilfen.

Hier die notwendigen Formulare.

Das könnte Sie auch interessieren