FaWo - Fachstelle ambulant unterstützte Wohnformen

Grundlagen

Rahmenbedingungen

Das durch das Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz (WTPG) im Mai 2014 ersetzte Landesheimgesetz kannte nur die Alternativen "eigene Häuslichkeit" oder "Pflegeheim". Seit dem Inkrafttreten des WTPG sind vollständig selbstverantwortete Wohngemeinschaften und ambulant betreute Wohngemeinschaften in Baden-Württemberg anerkannte und gesetzlich geregelte Wohn- und Versorgungsformen für volljährige Menschen mit Unterstützungs- und Versorgungsbedarf und für volljährige Menschen mit Behinderung.

In ambulant betreuten Wohngemeinschaften für Menschen mit Pflegebedarf leben bis zu zwölf Personen zusammen. Ein Anbieter stellt in der Regel den Wohnraum und die den Alltag rund um die Uhr begleitenden Präsenzkräfte. Anbieter, Art und Umfang der Pflegeleistungen bleiben für die Mieter oder deren gesetzliche Vertreter frei wählbar. Eine Kontrolle durch die Ordnungsbehörde erfolgt regelmäßig in den ersten drei Jahren, danach nur noch anlassbezogen.

Bei Wohngemeinschaften für Menschen mit Behinderungen ist die Gruppengröße auf acht Personen beschränkt. Für sie steht die Förderung der Selbstbestimmung und Selbständigkeit im Vordergrund. Der Bedarf an Assistenzleistungen betrifft häufig nur bestimmte Zeiträume oder Handlungsbereiche. Daher ist in der Regel ein Einsatz der Präsenzkräfte für 12 Stunden täglich mit einer Rufbereitschaft für die anderen Zeiten vorgesehen.

Vollständig selbst verantworteten Wohngemeinschaften unterliegen hingegen nicht dem Anwendungsbereich des WTPG. In dieser gemeinschaftlichen Wohnform regeln die maximal 12 Bewohner oder ihre gesetzlichen Vertreter ihre Angelegenheiten eigenverantwortlich und können sämtliche Unterstützungsleistungen frei wählen. Da diese Wohnform dem Leben in den eigenen vier Wänden sehr nahe kommt und von den Bewohnern vollständig selbst bestimmt wird – unter anderem haben diese selbstverständlich das volle Hausrecht – unterliegt diese Form der Wohngemeinschaft keiner regelhaften staatlichen Kontrolle.

Tipp:
Oft gestellte Fragen zum WTPG beantwortet das Sozialministerium Baden-Württemberg hier

Wohnformen außerhalb und innerhalb des neuen Heimrechts: Schaubild des Sozialministeriums BW zum Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz

 

Gesetzliche Grundlagen

Link zum WTPG-Gesetzestext