Aufgaben der Zentralen Adoptionsstelle (ZAS)

Die Zentrale Adoptionsstelle ist, wie es das Adoptionsvermittlungsgesetz vorsieht, beim Landesjugendamt des KVJS eingerichtet.

Sie wird bei Adoptionsverfahren, bei denen einer der Beteiligten eine ausländische Staatsbürgerschaft besitzt, von den Familiengerichten um Stellungnahme gebeten und bei schwierigen Einzelfällen eingeschaltet.

Eine wichtige Aufgabe ist die Information, Beratung und Fortbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Adoptionsvermittlungsstellen der Stadt- und Landkreise und der freien Träger.

Die Zentrale Adoptionsstelle kann auch als Vermittlungsstelle tätig werden, wenn ein Kind aus dem Ausland adoptiert werden soll. Ebenfalls dazu berechtigt sind anerkannte Auslandsvermittlungsstellen freier Träger , sofern sie eine Zulassung zur Vermittlung aus dem entsprechenden Land haben. Das Verfahren bei internationalen Adoptionen ist auf der Grundlage des Haager Adoptionsübereinkommens geregelt.

 

Ihr Kontakt zu uns:

Finden Sie über diesen Link.

Adoption - Ein Thema für den Schulunterricht

Themen wie "Babyklappe","Anonyme Geburt" oder "Schwangerschaftsabbruch" werden in der Öffentlichkeit breit diskutiert. Das Thema "Adoption" hingegen ist wenig publik und zum Teil mit Vorurteilen behaftet. Um möglichst viele Jugendliche zu erreichen und sachlich über Adoption zu informieren, hat das Landesjugendamt gemeinsam mit Fachleuten von Schwangerenberatungsstellen und aus dem Schulbereich das Thema "Adoption" für den Schulunterricht aufbereitet und Materialien für den Schulunterricht zusammengestellt. Das Unterrichtsmaterial wurde erfolgreich an drei Stuttgarter Schulen erprobt. Ab sofort steht es interessierten Schulen, Lehrerinnen und Lehrern in Baden-Württemberg für den Unterricht zur Verfügung.


Unterrichtsmappe

Ihre Ansprechpartnerin

Monika Miller-Lika

Unterrichtsmaterialien Adoption
Telefon: 0711 6375-479
E-Mail schreiben