Arbeitgeber-Information

Die Ausgleichsabgabe

Arbeitgeber, die schwerbehinderte Menschen nicht oder in zu geringem Umfang beschäftigen, müssen eine Ausgleichsabgabe zahlen. Dies betrifft Betriebe mit mindestens 20 Arbeitsplätzen. 

Ab 60 Arbeitplätzen gilt eine Fünf-Prozent-Quote

Betriebe mit mindestens 60 Arbeitsplätzen im Jahresdurchschnitt müssen durchschnittlich fünf Prozent dieser Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Mitarbeitern besetzen (Pflichtarbeitsplätze). Die Ausgleichsabgabe ist je nach Erfüllung der Beschäftigungsquote gestaffelt. Firmen, die Aufträge an anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen oder Blindenwerkstätten vergeben, können die Ausgleichsabgabe reduzieren.

Bis 31.03. des Folgejahres müssen Sie eine Anzeige über die Beschäftigungspflicht schwerbehinderter Menschen erstellen (siehe Info rechts). Zudem müssen Sie die Ausgleichsabgabe bis dahin auch bezahlt haben. Sie erhalten also keine Aufforderung! Es handelt sich um eine sogenannte Selbstveranlagung.

Beschäftigungsquote im Jahresdurchschnitt monatliche Abgabe für jeden nicht besetzten Pflichtarbeitsplatz
0 bis weniger als 2 Prozent320 Euro
2 bis weniger als 3 Prozent220 Euro
3 bis weniger als 5 Prozent125 Euro

 

 

Für Betriebe mit durchschnittlich weniger als 40 Arbeitsplätzen:

  • 125 Euro im Monat, wenn im Jahresdurchschnitt weniger als ein schwerbehinderter Mensch beschäftigt wird.

Für Betriebe mit durchschnittlich 40 bis weniger als 60 Arbeitsplätzen:

  • 125 Euro im Monat, wenn im Jahresdurchschnitt weniger als zwei schwerbehinderte Menschen beschäftigt werden.
  • 220 Euro im Monat, wenn im Jahresdurchschnitt weniger als ein schwerbehinderter Mensch beschäftigt wird.

Ihre Kontakt zu uns

Susanne Dinges

Fachberaterin

Telefon: 0721 8107-924

Bankverbindung

KVJS
Landesbank Baden-Württemberg
BLZ: 600 501 01
Konto-Nr: 222 82 82

IBAN:
DE14 6005 0101 0002 2282 82

BIC / SWIFT-Code:
SOLADEST600

Bitte geben Sie bei Ihrer Zahlung immer das 12-stellige Buchungszeichen an.


Falls der Sitz Ihres Unternehmens nicht in Baden-Württemberg ist, finden Sie die Adressen und Bankverbindungen der Integrationsämter in anderen Bundesländern auf www.iw-elan.de.

Weitere Informationen

Zur Berechnung der Ausgleichsabgabe wurde eine spezielle Software entwickelt. Diese Sie steht unter www.iw-elan.de (bisheriger Name Rehadat-Elan) kostenfrei zur Verfügung.

Seit Juli 2017 wird die Software nicht mehr beim Institut der Deutschen Wirtschaft produziert, sondern im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit. Deshalb erfolgte eine Umbenennung der Software. 

Weitere ausführliche Informationen zur Ausgleichsabgabe finden Sie hier