Inklusionsbetriebe

"Inklusionsbetrieb" ist seit 01.01.2018 der gesetzliche Oberbegriff für die bisherigen "Integrationsprojekte" nach dem Sozialgesetzbuch-Neuntes Buch.

Inklusionsbetriebe können rechtlich selbstständige Inklusionsunternehmen sein oder unselbstständige Inklusionsabteilungen oder Inklusionsbetriebe.

Inklusionsbetriebe bieten schwerbehinderten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit besonderen Vermittlungshemmnissen sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse des allgemeinen Arbeitsmarktes. Zudem erhalten sie arbeitsbegleitende Betreuung, berufliche Weiterbildung und die Teilnahmemöglichkeit an außerbetrieblichen Trainings- und Bildungsmaßnahmen. So soll Ihnen ermöglicht werden, sich für eine Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Das Angebot der Inklusionsunternehmen gilt auch für behinderte oder von Behinderung bedrohte psychisch kranke Menschen.

Das Integrationsamt fördert Aufbau, Erweiterung, Modernisierung, Ausstattung und die betriebswirtschaftliche Beratung von Inklusionsbetrieben. Dazu zählen beispielsweise bauliche Maßnahmen und die Anschaffung von Maschinen, EDV-Ausstattungen, Einrichtungsgegenständen oder Kosten für ein Gründungsgutachten.

Auch rechtlich unselbstständige Inklusionsbetriebe oder Inklusionsabteilungen von privaten Unternehmen oder öffentlichen Arbeitgebern können vom Integrationsamt gefördert werden.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in den Grundsätzen des KVJS zur Förderung von Inklusionsunternehmen (siehe rechts).

Informationen zum KVJS-Forschungsprojekt „Mehrdimensionale Erfassung der Unternehmensleistung von Integrationsfirmen in Baden-Württemberg“ finden Sie in unserem Werkzeugkoffer Wirkungsorientierung und im Themenbereich KVJS-Forschung.

Mehr über das umfangreiche Produkt- und Dienstleistungsangebot der baden-württembergischen Inklusionsunternehmen erfahren Sie unter http://www.iubw.de

 

 

Ihr Kontakt zu uns/Dokumente/
Formulare/Publikationen

Bernhard Pflaum

Leiter Referat "Inklusionsbetriebe, Förderung selbstständiger Tätigkeit"

Telefon: 0711 6375-311

Ralf Schmid

stellvertretender Leiter Referat "Inklusionsbetriebe, Förderung selbstständiger Tätigkeit"

Telefon: 0711 6375-387

Fördergrundsätze

aktuelle Fördergrundsätze mit Anlage zur pauschalierten Lohnkostenförderung (Stand 01.01.2018)

KVJS-Ausführungsrichtlinie zur Inklusionsinitiative II- AlleImBetrieb  (Stand 01.06.2017)

Antragsformulare/Abrechnung/Mittelnachweis

Hinweis: die Förderung von neuen, zusätzlichen Arbeitsplätzen nach dem Förderprogramm "AlleImBetrieb" im Rahmen von Neugründungen oder der Erweiterung bestehender Inklusionsunternehmen kann nicht mehr garantiert werden, sofern nicht bereits eine Abstimmung mit dem KVJS-Integrationsamt erfolgt ist!

Förderung der Gründung (Bitte Hinweis oben beachten.)

Förderung Modernisierung, Ausstattung, betriebswirtschaftliche Beratung

Förderung der Erweiterung incl. Sonderprogramm "AlleImBetrieb" (Bitte Hinweis oben beachten.).

Formular zur Abrechnung von Fördermitteln - Mittelnachweis investiver Förderung 
Bitte fügen sie dem Abrechnungsformular die eingescannten Rechnungen bei und senden Sie diese Unterlagen per E-Mail unserem zuständigen Fachberater.

 

Antrag Lohnkostenförderung und Besonderer Aufwand - an Dienststelle Karlsruhe

Antrag Lohnkostenförderung und Besonderer Aufwand - an Dienststelle Stuttgart



Imagekampagne

Werbemaßnahmen der Imagekampagne

Antrag Förderung Werbemaßnahme

 

Fortbildungen

Fortbildungen Januar bis April 2018
(zwecks Förderung der Module 1-3 sowie 5 und 7 setzen Sie bitte vor der Buchung der Fortbildungen mit Ihrem Fachberater beim KVJS-Integrationsamt in Verbindung)

 

Förderung Qualifizierungsbaustein "Speisenzubereitung in der Küche"

Flyer in einfacher Sprache & Information zu Kosten und Förderung

Modulhandbuch

Dokumentation des Austauschforums am 27.11.2017

Ergebnis des KPI-Workshops am 08.03.2018

Befragung 2018 der Mitarbeitenden, der Stakeholder und der Geschäftsführung

Bis Ende Juni 2018 findet die aktuelle Befragung der Mitarbeitenden und der Stakeholder statt. Die Befragung der Geschäftsführer und 2. Führungsebene endet bereits zum 15.06.2016. Die dazu notwendigen Informationen und Unterlagen wurden allen Inklusionsbetrieben am 19.03.2018 zugesandt.

Falls Sie diese nicht erhalten haben oder Fragen zur Umfrage haben, können Sie sich gerne an die Projektleitung wenden: 

Kerstin Kron (Steinbeis Transferzentrum ISM, c/o DHBW Stuttgart, Paulinenstr. 50, 70178 Stuttgart - E-Mail: kron@steinbeis-ism.de - Tel.: 0721 - 914357-07).

Alternativ steht Ihnen selbstverständlich auch die KVJS-Fachberatung zur Verfügung.