Kinder aus Flüchtlingsfamilien und unbegleitete minderjährige Ausländer (UMA)

Arbeitshilfe UMA

Handlungsempfehlungen der BAGLJÄ (Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter) zum Umgang mit unbegleiteten Minderjährigen Verteilungsverfahren, Maßnahmen der Jugendhilfe und Clearingverfahren

Die Landesverteilstelle


Die Landesverteilstelle UMA beim KVJS-Landesjugendamt übernimmt die Verteilung unbegleiteter minderjähriger Ausländer (UMA) auf die 46 Jugendämter in Baden-Württemberg und berät zu fachlichen Fragestellungen um die landesinterne sowie bundesweite Verteilung von UMA.

UMA werden bei der unbegleiteten Einreise seit dem 1. November 2015 nach § 42a SGB VIII vom örtlichen Jugendamt zunächst vorläufig in Obhut genommen. Von allen bundesweit ankommenden UMA soll Baden-Württemberg aktuell nach dem Königsteiner Schlüssel 13,01 Prozent aufnehmen. Die Landesverteilstelle UMA übernimmt die Aufgabe der Verteilung der Jugendlichen auf die Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg, die ihre Quote noch nicht erfüllt haben. Seit 2017 zählt Baden-Württemberg zu den Haupteinreiseländern und ist somit berechtigt UMA beim Bundesverwaltungsamt zur bundesweiten Verteilung zu melden.

Die Landesverteilstelle UMA wird durch eine Lenkungsgruppe begleitet, bestehend aus Vertretern der beteiligten Ministerien, der Kommunalen Landesverbände, der Liga der freien Wohlfahrtspflege und des KVJS.

Ansprechpersonen für Fragen der Verteilung

Stefanie Braun

Telefon: 0711 6375-427

Julia Henke

Telefon: 0711 6375-404

Vera-Maria Weeber

Telefon: 0711 6375-517